28. Dezember 2020

Facebook

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Der 13. Februar 2021 stand in Dresden unter dem Motto "Erinnern um nicht zu wiederholen" 13februar.dresden.de/de/

Dresden erinnert wie in jedem Jahr damit an die Bombennacht von 1945, der Zerstörung der Stadt und an die Millionen Opfer des Nationalsozialismus. Ein Gedenken das auch mahnt, das menschliche und das kulturelle Erbe zu bewahren.
Dieses Jahr gab es, pandemiebedingt, eine virtuelle Menschenkette, welche über projizierte Bilder realisiert wurde. Dabei dienten die Frauenkirche, das Rathaus, die Synagoge und auch andere Teile der Stadt als "Leinwand". Normalerweise würde diese Menschenkette die Altstadt von Dresden in einem großen Lichterkreis und begleitet von Glockenklängen, auch von der Frauenkirche, umschließen.
Letzteres hat einen besonderen Symbolcharakter, denn die Frauenkirche verblieb nach ihrer Zerstörung lange als Mahnmal im Ruinenzustand, bis sie in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts wiederaufgebaut wurde. Sie war und ist damit ein Zentrum des Gedenkens und Friedens.

Der MDR hat online eine sehr umfangreiche Dokumentation über dieses Ereignis zusammengestellt, welche über den nachfolgenden Link abrufbar ist:
reportage.mdr.de/mythos-dresden-bombennacht#899

Wir alle sollten alles in unserer Macht stehende tun, die Zerstörung des menschlichen und das kulturellen Erbes in Gegenwart und Zukunft zu verhindern, denn Kulturgutschutz geht uns alle an.

#dgksev #Dresden #Frauenkirche #13Februar #Menschenkette #Mahnmal #Kulturgutschutz #kulturerhalten #Kulturgut #Welterbe #Denkmäler #Zerstörung #reportage #mdr #Erinnernumnichtzuwiederholen #folgtuns #machmit
mehrweniger

Der 13. Februar 2021 stand in Dresden unter dem Motto Erinnern um nicht zu wiederholen  https://13februar.dresden.de/de/ 

Dresden erinnert wie in jedem Jahr damit an die Bombennacht von 1945, der Zerstörung der Stadt und an die Millionen Opfer des Nationalsozialismus. Ein Gedenken das auch mahnt, das menschliche und das kulturelle Erbe zu bewahren.
Dieses Jahr gab es, pandemiebedingt, eine virtuelle Menschenkette, welche über projizierte Bilder realisiert wurde. Dabei dienten die Frauenkirche, das Rathaus, die Synagoge und auch andere Teile der Stadt als Leinwand. Normalerweise würde diese Menschenkette die Altstadt von Dresden in einem großen Lichterkreis und begleitet von Glockenklängen, auch von der Frauenkirche, umschließen. 
Letzteres hat einen besonderen Symbolcharakter, denn die Frauenkirche verblieb nach ihrer Zerstörung lange als Mahnmal im Ruinenzustand, bis sie in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts wiederaufgebaut wurde. Sie war und ist damit ein Zentrum des Gedenkens und Friedens. 

Der MDR hat online eine sehr umfangreiche Dokumentation über dieses Ereignis zusammengestellt, welche über den nachfolgenden Link abrufbar ist:
https://reportage.mdr.de/mythos-dresden-bombennacht#899 

Wir alle sollten alles in unserer Macht stehende tun, die Zerstörung des menschlichen und das kulturellen Erbes in Gegenwart und Zukunft zu verhindern, denn Kulturgutschutz geht uns alle an.  

#dgksev #Dresden #Frauenkirche #13Februar #Menschenkette #Mahnmal #Kulturgutschutz #kulturerhalten #Kulturgut #Welterbe #Denkmäler #Zerstörung #reportage #mdr #Erinnernumnichtzuwiederholen #folgtuns #machmit

16.02.21 – 9:25

Deutsche Gesellschaft für Kulturgutschutz

mehrweniger

Um 800 wurde der Aachener Dom begonnen zu bauen und im späten 19. Jh. erst erhielt er seine heutige Gestalt. Dieses bedeutende Gebäude ist das erste Kulturdenkmal Deutschlands, welches im Jahre 1978 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurden. Bis heute gibt es 46 Natur- und Kulturerbestätten in Deutschland, die zu den „herausragenden Zeugnissen der Menschheits- und Naturgeschichte“ zählen und den Titel UNESCO-Welterbe tragen.
Kulturgut geht uns alle an!
#dgksev #unesco #kulturgutschutz #welterbe #kulturgut #kulturdenkmal #aachenerdom #weltkulturerbe #deutschland #aachen
mehrweniger

Um 800 wurde der Aachener Dom begonnen zu bauen und im späten 19. Jh. erst erhielt er seine heutige Gestalt. Dieses bedeutende Gebäude ist das erste Kulturdenkmal Deutschlands, welches im Jahre 1978 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurden. Bis heute gibt es 46 Natur- und Kulturerbestätten in Deutschland, die zu den „herausragenden Zeugnissen der Menschheits- und Naturgeschichte“ zählen und den Titel UNESCO-Welterbe tragen. 
Kulturgut geht uns alle an!
#dgksev #unesco #kulturgutschutz #welterbe #kulturgut #kulturdenkmal #aachenerdom #weltkulturerbe #deutschland #aachen

Liebe Kulturgutschutz-Community! Heute gibt es wieder exklusives Hintergrundwissen zur Geschichte der DGKS!

Die DGKS hat bereits seit drei Jahrzehnten eine bewegte Geschichte hinter sich. 1993 gründeten sich zwei Vereine, die Kulturgutschutz zu ihrer Aufgabe machten. Zum einen die Heidelberger „Deutsche Gesellschaft für Kulturgüterschutz e.V.“ und zum anderen die Berliner „Deutsche Gesellschaft zum Schutz von Kunst und Kulturgut e.V.“. Beide Vereine fusionierten 1996 zur „Deutschen Gesellschaft für Kulturgutschutz e.V.“

Wenn ihr euch intensiver mit der Geschichte der DGKS und deren Aktivitäten auseinandersetzen wollt, schaut doch einfach auf unserer Homepage vorbei! Hier: www.dgks-ev.org/wp-content/uploads/DGKS-Nachrichtenblatt07_Jan2015.pdf findet ihr mehr zur Gründungsgeschichte.

Schaut vorbei, wir freuen uns auf euren Besuch!

Eurer Social Media-Team DGKS e.V.

www.dgks-ev.org

#Kulturgutschutz #Vereinsgeschichte #Gründungsmythos #Kulturguterhalten #Geschichtsstunde #dgksev
mehrweniger

Liebe Kulturgutschutz-Community! Heute gibt es wieder exklusives Hintergrundwissen zur Geschichte der DGKS! 

Die DGKS hat bereits seit drei Jahrzehnten eine bewegte Geschichte hinter sich. 1993 gründeten sich zwei Vereine, die Kulturgutschutz zu ihrer Aufgabe machten. Zum einen die Heidelberger „Deutsche Gesellschaft für Kulturgüterschutz e.V.“ und zum anderen die Berliner „Deutsche Gesellschaft zum Schutz von Kunst und Kulturgut e.V.“. Beide Vereine fusionierten 1996 zur „Deutschen Gesellschaft für Kulturgutschutz e.V.“ 

Wenn ihr euch intensiver mit der Geschichte der DGKS und deren Aktivitäten auseinandersetzen wollt, schaut doch einfach auf unserer Homepage vorbei! Hier:  https://www.dgks-ev.org/wp-content/uploads/DGKS-Nachrichtenblatt07_Jan2015.pdf findet ihr mehr zur Gründungsgeschichte. 

Schaut vorbei, wir freuen uns auf euren Besuch! 

Eurer Social Media-Team DGKS e.V. 

www.dgks-ev.org 

#Kulturgutschutz #Vereinsgeschichte #Gründungsmythos #Kulturguterhalten #Geschichtsstunde #dgksev

Mit dieser Woche sind neue Schutzmaßnahmen in der Corona Pandemie aktualisiert worden mit dem Tragen von FFP2 und OP-Masken in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften. Dadurch tragen wir alle dazu bei, uns selbst und unsere Mitmenschen zu Schützen. Auch in diesem Sinne: Kulturgutschutz geht uns alle an!

#dgksev #kulturgut #kulturerhalten #Kulturgutschutz #kulturguterhalten #Kulturgüterschutz
mehrweniger

Mit dieser Woche sind neue Schutzmaßnahmen in der Corona Pandemie aktualisiert worden mit dem Tragen von FFP2 und OP-Masken in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften. Dadurch tragen wir alle dazu bei, uns selbst und unsere Mitmenschen zu Schützen. Auch in diesem Sinne: Kulturgutschutz geht uns alle an!

#dgksev #kulturgut #kulturerhalten #Kulturgutschutz #kulturguterhalten #Kulturgüterschutz

Auf Facebook kommentieren

Hallo Daniela Nichtsoweich und Daniel Bake! Danke für euer Interesse, das freut uns sehr! Leider wurden die Masken nur in stark limitierter Auflage hergestellt und waren sehr gefragt. Es sind keine mehr über. Bleibt gesund! Eure DGKS

Was macht ihr mit den Masken, die jetzt nicht mehr erlaubt sind? Könnte ich vielleicht 2 Masken (für mich und meinen Sohn) bekommen? So kann man ein Statement für den Schutz von Kulturgütern abgeben ohne etwas sagen zu müssen 😉

Nehme 3 Stück bitte 😉

22.01.21 – 6:46

Deutsche Gesellschaft für Kulturgutschutz

mehrweniger

mehr laden