Großbrand im Brasilianischen Nationalmuseum

Die Deutsche Gesellschaft für Kulturgutschutz e.V. möchte ihre große Betroffenheit hinsichtlich des Großbrandes im Brasilianischen Nationalmuseum in Rio de Janeiro zum Ausdruck bringen. Das größte lateinamerikanische Naturhistorische Museum beherbergte über 20 Millionen Objekte, von denen nun nur noch ein Bruchteil vorhanden ist. Dieser herbe Verlust wird sich nicht nur auf die brasilianische Museumswelt auswirken, er betrifft die Gemeinschaft aller Kulturschaffenden und Kulturinteressierten der ganzen Welt. Die DGKS möchte allen Betroffenen die notwendige Kraft wünschen, dieses schmerzhafte Ereignis zu verarbeiten.

Kontinuierlich müssen Regierungsverantwortliche gemahnt werden, in den Kulturgutschutz zu investieren. Dieses Engagement muss und kann nicht nur auf den Schultern der Kulturschaffenden liegen. Es ist unser aller Aufgabe. Kulturgutschutz geht uns alle an!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Infos siehe Datenschutzerklärung.

Schließen